Hauptinhalt

Chemnitz/Zwickau

Die Tourismusregion Chemnitz/Zwickau ist von einer vielfältigen Industriekultur geprägt. Diese war Motor für kulturelle Entwicklungen und Errungenschaften, wie zum Beispiel die Kunstsammlungen oder die Theater der Städte Chemnitz und Zwickau. Mit weit über 70 Museen in der Region und einer einzigartigen Architektur, wie z. B. der Chemnitzer Kaßberg, findet man hier eines der größten zusammenhängenden Gründerzeitviertel Europas, die in unmittelbarer Verbindung mit der Industrie stehen.

Starke Unternehmen ermöglichen auch heute Innovationen. Industriekultur ist hier erlebbar - nicht nur in die Vergangenheit blickend, sondern auch gegenwärtig und zukunftsorientiert. Festivals, wie das RAW-Festival im Rahmen der Tage der Industriekultur alljährlich im September oder die IBUG als europaweit wohl einmaliges Streetart-Event verbinden die Industriegeschichte der Region mit moderner Kunst, die auch jüngere Generationen fasziniert.

Das Sächsische Industriemuseum in Chemnitz mit seinen wechselnden Ausstellungen ist hier ebenso bedeutend wie das August-Horch-Museum Zwickau, eines der führenden Museen der automobilen Industriegeschichte, in der viertgrößten Stadt Sachsens. Doch auch darüber hinaus weist die Region eine einzigartige Dichte an Museen und Schlössern auf und begeistert mit kreativen Ausstellungen und geschichtsträchtigen Orten, wie dem Esche Museum in Limbach-Oberfrohna oder dem Karl-May-Haus in Hohenstein-Ernstthal. Überregionale Radwege, wie der Mulderadweg oder der Chemnitztal-Radweg sowie ein dichtes Wanderwegenetz lassen die Kulturangebote mit erlebnisreichen Aktivangeboten wunderbar kombinieren. Gelegen an Lutherweg, Via Imperii und Jakobsweg wird der Besucher überrascht von vielen Zeitzeugen der Reformation, Kirchen und Schlössern.

Tourismusregion Zwickau e.V.

Tourismusregion Zwickau

Weitere Informationen

zurück zum Seitenanfang