Hauptinhalt

Weihnachtsmärkte in Sachsen

Zur schönsten Zeit des Jahres gehört ein Besuch mit Familie, Freunden oder Arbeitskollegen auf dem Weihnachtsmarkt dazu. Wenn am frühen Abend die Lichter der Marktbuden angeknipst werden, lädt die heimelige Atmosphäre zum Bummeln und Verweilen ein.

Weihnachtsmärkte in Sachsen haben eine lange Tradition. So ist es nicht verwunderlich, dass sich hier der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands befindet: der Striezelmarkt in Dresden. Doch auch abseits der bekannten Märkte hat Sachsen echte Geheimtipps zu bieten. Eine Auswahl traditioneller, historischer und besonderer Märkte in Sachsen möchten wir Ihnen gerne vorstellen.

Wem die Suche nach dem passenden Geschenk auf Weihnachtsmärkten und in Einkaufszentren zu anstrengend ist, der kann auch ganz gemütlich online durch die sächsische Weihnacht bummeln – einfach per Mausklick auf www.weihnachtsfreu.de.

Auf der folgenden Seite finden Sie einen Überblick der schönsten Weihnachtsmärkte und Weihnachtsveranstaltungen in Sachsen.

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt im Stallhof Dresden

Blick über die individuell gestalteten Marktbuden auf dem Weihnachtsmarkt. Er ist umgeben von den historischen Gebäuden des Residenzschlosses.
Die liebevoll gestalteten, mittelalterlichen Buden im Dresdner Stallhof locken mit Handwerkskunst und Gaumenschmaus.  © Torsten Becker / Fotolia

Zwischen Alt- und Neumarkt, an der Rückseite des weltbekannten Fürstenzugs, liegt der Dresdner Stallhof. Der ehemalige Schauplatz für Reitturniere ist heute lebendige Kulisse der Mittelalter-Weihnacht.

Konventionellen Weihnachtsschmuck und den Radiosound von »Jingle« Bells finden Sie hier nicht. Dafür Händler in mittelalterlichem Gewand und Buden, die individuelle Handarbeit feilbieten. Zur Unterhaltung der Marktbesucher tragen mittelalterliche Musikanten und Gaukler bei. Gönnen Sie sich einen Becher heißen Met und passend dazu deftige Speisen.

 

Historisch-romantischer Weihnachtsmarkt auf der Festung Königsstein

Besucher bummeln durch die Verkaufsstände des Weihnachtsmarktes, der umgeben ist von der historischen Kulisse der Festung.
Umgeben von der historischen Kulisse der Festung Königsstein erwartet die Besucher ein wahres Wintermärchen.  © dpa - Bildfunk

Inmitten des verschneiten Elbsandsteingebirges thront die Festung Königsstein wie aus einem Wintermärchen. Wenn es langsam dunkelt, wird es auf der Burg erst so richtig romantisch!

Das Festungsgelände ist mit leuchtenden Herrnhuter Sternen geschmückt. Folgt man den Lichtern, gelangt man in die von Wind und Wetter geschützten Kasematten. Dort bieten Kunsthandwerker und Händler in historischen Kostümen ihre handgefertigten und regionalen Produkte an. Die kleinen Gäste erwartet eine Märchengrotte und mit ein bisschen Glück auch der Weihnachtsmann.

Sächsische Weihnacht auf Schloss Wackerbarth

Symmetrische Anordnung des mit Lichterketten geschmückten Schloss Wackerbarth.
Im Reich der Sinne: Weihnachten auf dem festlich geschmückten Schloss Wackerbarth.  © dpa - Bildfunk

»Sinnlich, genussvoll und charmant!« Unter diesem Leitspruch lädt das Schloss Wackerbarth zu einem Weihnachtsmarkt für Genießer ein. Entlang der sächsischen Weinstraße können sie kulinarische Spezialitäten und Tropfen einer edlen Weinauslese verkosten.

Auch für alle anderen Sinne wird viel geboten. Erfahren Sie mehr über das traditionelle sächsische Handwerk der Uhrmacher, Hutmacher und Lederhandschuhmacher. Vielleicht entdecken Sie noch die ein oder andere exklusive Geschenkidee.

Märchenhafte Weihnacht auf Schloss Moritzburg

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit verwandelt sich das Schloss Moritzburg in einer traumhafte Märchenkulisse. Am 3. Adventswochenende verwandelt sich der Original-Drehort der deutsch-tschechischen Verfilmung »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« in einen märchenhaften Weihnachtsmarkt. Auf der Terrasse des Schlosses erwartet Sie ein weihnachtliches Bühnenprogramm sowie ein breites, kulinarisches Angebot mit lokalen Spezialitäten. Im Inneren des Schlosses ist zur gleichen Zeit die Winterausstellung des Kultfilms geöffnet (10 bis 16 Uhr).

Lichterglanz und Budenzauber Radebeul-Altkötzschenbroda

Fernab von der Hektik des Alltags und dem vorweihnachtlichen Trubel locken märchenhafte Schaubuden und funkelnde Lichtinstallationen große und kleine Besucher nach Altkötzschenbroda. An drei Adventswochenenden laden Puppenspiele, Weihnachtsmärchen und gemütliche Bastel- und Backstuben zum Verweilen ein. In familiärer Atmosphäre wird gewerkelt, genascht und gestaunt, wenn der Zauber der Weihnacht erwacht.

Eibenstocker Märchenweihnacht

Der gestiefelte Kater, Rotkäppchen und Hans im Glück – sie alle kommen am ersten Adventswochenende nach Eibenstock. Dann erwachen in der Kleinstadt im sächsischen Erzgebirge über 30 Märchenfiguren zum Leben. Angeführt wird der Märchenumzug vom Weihnachtsmann und Wurzelrudi, dem Maskottchen der Auersbergregion. Neben dem Festumzug erwartet die Besucher ein umfangreiches Rahmenprogramm sowie viele regionale und Eibenstocker Produkte in märchenhaftem Ambiente.

Seiffener Weihnachtsmarkt

Blick über das beleuchtete Spielzeugdorf Seiffen in der Dunkelheit.
Erleben Sie die schönste Zeit des Jahres im Weihnachtsdorf Seiffen.  © htpix / Fotolia

Ein Besuch des Spielzeugdorfes Seiffen in der Weihnachtszeit bringt nicht nur Kinderaugen zum Strahlen. Ob sich hier die geheime Werkstatt des Weihnachtsmannes verbirgt? Davon kann man sich in einer der vielen Schauwerkstätten selbst ein Bild machen. Darüber hinaus säumen über 50 liebevoll gestaltete Marktbuden die festlich geschmückten Straßen. Zahlreiche Veranstaltungen, wie der Laternenumzug und ein stimmungsvoller Gottesdienst in der Bergkirche sorgen für eine gemütliche, heimelige Atmosphäre.

Adventsspectaculum in Kamenz

Ein ganz spezielles Weihnachtsspektakel kann man in Kamenz erleben. Bei mystischer Fackelbeleuchtung taucht man in das weihnachtliche Ambiente längst vergangener Zeiten ein. Die Besucher des 15. Märchenhaften Advents-Spectaculum können sich am 15. und 16. Dezember 2018 auf Spielmänner und Handwerker freuen, die ihre Fingerfertigkeiten im Drechseln, Schmieden oder Schleifen unter Beweis stellen. Die malerische Altstadt der Lessingstadt bietet dazu eine fantastische Kulisse.

Schlesischer Christkindlmarkt zu Görlitz

Auf dem Untermarkt in Görlitz wird der traditionelle Christkindlmarkt jedes Jahr von zahlreichen Klängen begleitet – von den Glocken der Kirche Sankt Peter und Paul, von festlicher Bläsermusik oder dem Gesang der Kurrende, des Laufchores, an der altehrwürdigen Rathaustreppe. Aus den festlich beleuchteten Marktständen strömt der Duft von Gewürzen, Mandeln, Weihrauch und anderen weihnachtlichen Köstlichkeiten. An den Ständen werden vor allem traditionelle Produkte angeboten: handgefertigtes Holzspielzeug, Blaudruck, Leinen- und Wollprodukte sowie Schlesische Keramik.

584. Dresdner Striezelmarkt

Blick über den abendlich beleuchteten Striezelmarkt.
Blick über den weltberühmten Dresdner Striezelmarkt.  © santosha57 / Fotolia

Er zählt zu den ältesten Weihnachtsmärkten der Welt und jährt sich schon zum 584. Mal. Vom 28. November bis 24. Dezember 2018 öffnet der Dresdner Striezelmarkt seine Pforten. Neben seiner einzigartigen Vielfalt an traditionellem Kunsthandwerk und kulinarischen Spezialitäten lockt er Besucher aus Nah und Fern auch wieder mit einem umfangreichen Rahmenprogramm in die sächsische Landeshauptstadt.

Wie es der Name vermuten lässt, spielt der Stollen (früher auch Striezel oder Struzel genannt) für den Striezelmarkt eine wichtige Rolle. So wird am Samstag des 2. Advents das Stollenfest gefeiert. Eigens hierfür wird ein Riesenstollen gebacken und anschließend in einer feierlichen Zeremonie angeschnitten. Die Besucher können sich noch auf weitere Attraktionen, wie die 14,62 Meter hohe, weltweit größte Stufenpyramide freuen.

Leipziger Weihnachtsmarkt

Blick über die erleuchteten Buden des Leipziger Weihnachtsmarktes. Im Hintergrund ist das Rathaus zu sehen.
Funkelnder Weihnachtsmarkt vor dem alten Leipziger Rathaus.  © LianeM / Fotolia

Vom 27. November bis 23. Dezember 2018 erfreut sich der Leipziger Weihnachtsmarkt wieder an Besuchern aus aller Welt. Inmitten der restaurierten historischen Altstadt warten rund 300 Markthütten mit allerlei sächsischen Waren und Köstlichkeiten. Für Unterhaltung für die ganze Familie sorgen zahlreiche Fahrgeschäfte, wie Riesenrad oder Kindereisenbahn, und Attraktionen, wie der größte freistehende Adventskalender der Welt.

Chemnitzer Weihnachtsmarkt

Eine Vielzahl geschmückter Weihnachtsmarktbuden leuchten vor dem Rathaus der Stadt Chemnitz.
Erzgebirgische Holzkunst auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt.  © dpa – Bildfunk

Verfehlen können Sie den Weihnachtsmarkt in Chemnitz ganz sicher nicht, denn das Wahrzeichen des Marktes ist der höchste Weihnachtsbaum im Freistaat Sachsen. Vom 30. November bis zum 23. Dezember 2018 verwandelt sich das gesamte Areal rund um das Chemnitzer Rathaus in eine erzgebirgische Weihnachtswelt.

An verschiedenen Standorten im Zentrum warten besondere Highlights, zu denen ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, der Mittelaltermarkt sowie die große Bergparade gehören. So tönt es am Vortag des 1. Advents »Glück auf! Glück auf! - der Steiger kommt« durch die Chemnitzer Innenstadt, wenn etwa 1000 Uniformträger und Bergmusiker einen eindrucksvollen Aufzug gestalten.

Sie sind noch auf der Suche nach einem individuellen Weihnachtsgeschenk? Auf dem virtuellen Weihnachtsmarkt holen Sie sich bestimmt keine kalten Füße.

Auf Deutsch und Englisch bieten über 100 Online-Shops sächsischer Anbieter typische Weihnachtsprodukte wie Christstollen, Schwibbögen und Räuchermännern an. Die Plattform für Hersteller und Händler bietet jede Menge Bastel- und Backtipps und hält Informationen zum sächsischen Brauchtum bereit. Darüber hinaus gibt es einen Veranstaltungskalender, in dem alle weihnachtlichen Ereignisse im Freistaat Sachsen, zum Beispiel Bergparaden oder Weihnachtsmärkte, auf einen Blick zu finden sind. Und wie jedes Jahr können sich die Besucher wieder über Rätselspaß und tolle Gewinne freuen.

Seit seinem Start 1996 hat sich das Online-Angebot mit mehr als 110.000 Besuchern pro Saison mittlerweile zu einer festen Instanz rund um die typisch sächsische Weihnacht entwickelt. Der virtuelle Weihnachtsmarkt, den die Wirtschaftsförderung Sachsen im Auftrag der Staatskanzlei betreut, bietet Klein- und Kleinstunternehmen auf diesem Weg eine Werbe- und Umsatzplattform.

Ob klein oder groß, außergewöhnlich oder traditionell – Sachsen hat eine Vielfalt wunderschöner Weihnachtsmärkte zu bieten, von denen hier nur eine kleine Auswahl aufgelistet ist.

Gern können Sie uns Vorschläge schicken, um diese Seite zu ergänzen.

Kontakt:

E-Mail: onlineredaktion@sk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang